Vogelstuebchen Heimtierfutter u. Zubehör

Vogelkrankheiten A - Z
 

Krankheit

Ursachen

Symptome

Tierarztbesuch?

Atembeschwerden

Erkältung, Lungententzündung, Schilddrüsenerkrankung, begünstigend wirken Stress, Mangelkrankheiten, Schwäche

Schwäche, verstärkte schwere Atmung, Atemgeräusche, Atemnot, verklebte Nasenlöcher

warme Dämpfe, sofort Tierarzt aufsuchen

Durchfall

spezifische Erreger, unspezifisch durch abrupten Futterwechsel, Stress, Angstzustände, Vergiftung

Durchfall, wässrig oder breiig, verschmiertes Gefieder, Aufplustern, Mattigkeit, vermehrtes Trinken und Grit-Fressen

Wärme, Gefieder reinigen, lauwarmen Kamillen- oder Eichenrindentee, evtl. Isolation, wenn keine Besserung nach 24 h Tierarzt aufsuchen.

Federrupfen, Federfressen

Langeweile, Bewegungsmangel, Kürzung der Schwungfedern, Einzelhaltung, einseitige Ernährung

reicht vom Zupfen einzelner Federn über völliges Nacktrupfen der Haut bis zur Selbstverstümmelung

Tierarzt aufsuchen, ausgewogene Ernährung, Paar- oder Gruppenhaltung, abwechslungsreich gestaltetes Gehege

Übermässiges Krallenwachstum

ältere Tiere, zu geringe Abnützung, spezifische Erkrankungen

häufiges Hängenbleiben, überlange manchmal spiralförmige Krallen

Tierarzt aufsuchen, Naturzweige verschiedener Stärken, rauhe Steine

Kropfentzündung

Infektionen, im Kropf liegengebliebenes Futter, Vitamin A-Mangel v.a. bei Sittichen 

Schnupfen, Niesen, Husten, Kopfschütteln, verklebtes Gefieder

Tierarzt aufsuchen

Lähmungen

Vitaminmangel, falsche Ernährung, Verletzung, Vergiftung, Tumoren

Leichtes Nachziehen eines Beines, zunehmende Bewegungshemmungen

Vitaminpräparate, ausgewogene Ernährung, Tierarzt aufsuchen

Legenot

Mangelzustände, Fettsucht, hohes Alter, hormonelle Störungen

Weibchen drückt starkt, Unterbauch gerundet

Tierarztaufsuchen

Papageienkrankheit (Psittakose), gefährlich für Menschen

spezifischer Erreger, Stress begünstigt Ausbrechen der Krankheit

apathisches Verhalten, Durchfall, Entzündung und Schwellung der Augenlide

Isolation des Tieres, Tierarzt aufsuchen

Schnabelräude, Schnabelschwamm der Sittiche

Milben

schwammartige Wucherungen am Schnabel/Schnabelansatz, evtl. auch Kloake und Bürzel betroffen, Deformation des Schnabels

Tierarzt aufsuchen

Tumoren, v.a. häufig bei Wellensittichen

verschiedene Ursachen

je nach Art des betroffenen Gewebes

Tierarzt aufsuchen

Verletzungen

Verletzungen an Gegenständen, Rivalenkämpfe

Blutende oder verkrustete Wunde

Reinigung mit lauwarmem Kamillentee, grössere Wunden vom Tierarzt behandeln lassen

Verstopfungen

falsche Ernährung, Vergiftungen, innere Erkrankungen

Vogel hat Mühe beim Kotabsatz

Geeignetes Futter verabreichen; wenn keine Besserung auftritt, Tierarzt aufsuchen

Vergiftungen

Herbizide, Insektizide, Arneimittel (meist Überdosierung)

plötzliche Todesfälle, zentralnervöse Störungen, Geifern, Atemnot, Durchfall

Tierarzt aufsuchen

Zürcher Tierschutz

   Selbstbehandlung

Am besten kann man bei Durchfall selbst einwirken, indem man den Vogel warm hält und mit einer    
Infrarotlampe bestrahlt. Er muss aber die Möglichkeit haben, sich in kühlere Käfigbereiche zurückzuziehen. 
Bei Verstopfung kann man mit der Pipette etwas Olivenöl eingeben. Das Schneiden überlanger Krallen nur ausführen, wenn man genau weiss wie es gemacht wird. Sorgfältige Wundreinigung ist ebenfalls durch den Tierhalter möglich.

Zürcher Tierschutz   Notfallsituationen

Dem zutraulich gewordenen Vogel wird in der Regel auch der freie Flug im Zimmer gewährt, was ihm zu vermehrter Bewegung verhilft und seine Flugmuskulatur stärkt. Leider sind mit diesen willkommenen Abwechslungen zum Käfigleben auch Gefahren verbunden:Aufprall gegen die Fensterscheibe, heisse Herdplatten, Kakteen und dergleichen. Bevor es zu solchen voraussehbaren Notfallsituationen kommt, bitte sorgfältig prüfen, wo die Gefahren lauern könnten. Um das Fangmanöver möglichst ruhig zu gestalten, platziert man im Käfig am besten die Lieblingsspeise des Vogels, was ihn normalerweise veranlasst, seine Behausung wieder selbständig aufzusuchen. Wenn Notfälle passieren, den Vogel sorgfältig in den Käfig legen, diesen mit einem Tuch bedecken und sofort zur Tierärztin oder zum Tierarzt fahren. Ist der Tierarztbesuch nicht sofort möglich, soll der Vogel warm und ruhig gehalten und im Auge behalten werden. 


Quelle:www.zuerchertierschutz.ch/de/tierhaltung/krankheiten/vogel.html 

 

Top